(Foto: Archiv)

"Seine Musik wirkt wie ein trotziger Anachronismus... Todd Day Wait drückt Bluegrass- und Hillbilly-verwandten Songs aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit augenzwinkerndem Humor und feinsinnigem Witz einen individuellen Stempel auf, ohne ihnen ihren urwüchsigen Charme zu nehmen. Er schreibt zudem selbst Songs im Stile des Materials von einst einflussreichen, aber in Vergessenheit geratenen Pionieren amerikanischer Musikgeschichte wie Wynn Stewart, Lefty Fritzell oder Roger Miller."

(Kreiszeitung.de, 29.03.2016)

 

"Musikalischer Grenzgänger und angstloser Stilbrecher..."

(Kreiszeitung Wesermarsch)

 

"Der Blues klingt „weißer“ als gewohnt – und die Country-Music ungewöhnlich „schwarz“. Wenn sich diese beiden traditionellen amerikanischen Stile vereinen und sich eine Prise Folk hinzugesellt, dann kommt das dem Hillbilly ziemlich nahe, der in den 1920er- bis 1950ern seine Blütezeit erlebte. Todd Day Wait schreibt Songs, die sich von denen seiner Idole jener Jahre kaum unterscheiden – erdig, urwüchsig und schnörkellos."

(Kreiszeitung, 11.09.2015)

 

Todd Day Wait unterhielt das Publikum vorzüglich... Er interpretierte altbekannte Lieder der 20er bis zu den 70er-Jahren neu und schaffte eine gelungene Vermengung von Country und Blues.

(NWZ,14.09.2015)

 

"Todd Day Wait interpretiert alt bekannte Lieder von den 20er- bis zu den 70er-Jahren neu und schafft eine gelungene Vermengung von Country und Blues. Ob er nun Wynn Stewart, Pionier des Bakersfield- und West-Coast-Sounds, Lefty Fritzell, einer der einflussreichsten Sänger amerikanischer Country-Musik, oder Roger Millers Country-Songs singt – Todd überspringt die Jahrzehnte der Musikgeschichte Amerikas so mühelos wie gekonnt und präsentiert sie mit Humor, Charme, Witz und gleichzeitig einem tiefen Respekt in ursprünglicher Art und Weise."

(NWZ,14.09.2015)

 

Für gute Stimmung und wippende Füße sorgten Todd Days selbst geschriebene Songs... Die vielen Zuschauer waren begeistert von seiner Musik.

(Kreiszeitung Wesermarsch)

 

"Heizte im „Schwarzen Ross“ mächtig ein: US-Folkmusiker Todd Day Wait ... Triumphaler Tourneeauftakt in Bookholzberg... Hochkarätige Bluesmusik"

(NWZ-online 02.09.2015)